7. Nationale Treffen „Kirchliche Bewegungen und neue geistliche Gemeinschaften“


Bericht über das 7. Nationale Treffen „Kirchliche Bewegungen und neue geistliche Gemeinschaften“ am 24.06.2017 im Exerzitien Haus Himmelspforten Würzburg.

Thema: Prävention gegen sexuellen Missbrauch

Nach der Begrüßung durch Bischof Timmerevers wurde kurz das Schreiben der Kongregation für die Glaubenslehre Iuvenescit Ecclesia an die Bischöfe der katholischen Kirche über die Beziehung zwischen hierarchischen und charismatischen Gaben im Leben und in der Sendung der Kirche von 2016 vorgestellt.

Dieses Schreiben ist deshalb für uns wichtig, weil dort das Verhältnis zwischen den hierarchischen Charismen und den charismatischen Gaben (besonders wirksam in den geistlichen Gemeinschaften und kirchlichen Bewegungen) ausführlich erörtert wird. Dieses Schreiben ist im DKB-Shop als pdf-Datei kostenlos erhältlich.

Praevention_2Bischof Stephan Ackermann aus Trier hat dann das Thema „Prävention gegen sexuellen Missbrauch“ vorgestellt. Er hat ausführlich beschrieben, wie die Vorfälle von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche gehandhabt wurden und welche Maßnahmen zu dessen Verhinderung die Bischöfe eingeleitet haben.

Mich hat erschüttert, dass gesellschaftlich betrachtet, statistisch jede 5 Person sexuell missbraucht wird.

Zunächst dachte ich, dass dies unsere Arbeit beim Cursillo nicht berühren wird, aber ich habe mich eines Besseren belehren lassen. Die deutsche Bischofskonferenz strebt an, dass nicht nur alle „Betreuer“ die in der Kinder- und Jugendpastoral tätig sind ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen und über sexuellen Missbrauch informiert werden müssen, sondern auch alle haupt- und ehrenamtlich tätigen Personen die bei offiziellen Kursen und Veranstaltungen mitwirken. Die Erstellung eines erweiterten Führungszeugnisses für Gruppen ist kostenlos. Wie das in den verschiedenen Diözesen geschehen wird, das ist noch nicht abschließend vereinbart.
Große Gemeinschaften, wie z.B. die Schönstattbewegung, haben bereits Missbrauchsbeauftragte installiert.
Verschiedene relevante Schriften wurden beim Treffen ausgehändigt.
Diese können hier und hier von der DBK bezogen werden.

Bischof Ackermann musste viele Fragen beantworten. Die Arbeit in kleinen Gruppen hat einen guten Überblick ergeben, was bereits in den Bewegungen bezüglich Prävention geschehen bzw. welche Bewegungen diese Thematik noch gar nicht auf ihren Radar haben.

Bei der kommenden Vollversammlung in Hamburg werde ich kurz über dieses Treffen berichten.

Josef Vilsmeier