Weltfriedenstreffen am 10.-12. September 2017 in Münster und Osnabrück


Im Jahr 1986 lud Johannes Paul II zum ersten Mal in der Geschichte die Vertreter der großen Weltreligionen zu einem Tag des Gebetes und der Begegnung nach Assisi ein. Dies war der Beginn des Geistes von Assisi als Weg der Begegnung und des Dialogs, um die friedensstiftenden Kräfte der Religionen für das Zusammenleben der Völker und Kulturen zu stärken. Seitdem organisiert die Gemeinschaft Sant’Egidio jedes Jahr internationale Friedenstreffen in verschiedenen Städten Europas und des Mittelmeerraumes.

Weltfriedentreffen_2
Der Geist von Assisi besucht 2017 die Städte Münster und Osnabrück wo vom 10.-12. September das internationale Treffen der Religionen in Zusammenarbeit mit den beiden Diözesen stattfinden wird.
 
Neben den ca. 450 offiziellen Gästen – Verantwortungsträger aus den großen Religionen sowie internationale Vertreter aus Politik und Kultur – werden mehrere Tausend Teilnehmer erwartet. Das Treffen ist nicht nur ein Forum für Experten, jeder kann daran teilnehmen, denn der Friede ist mit den Worten von Johannes Paul II eine Werkstatt, die allen offensteht.
 
Gerade in Zeiten wachsender Spannungen und Mauern zwischen den Menschen soll der Geist von Assisi neue Perspektiven für eine Zukunft in Frieden aufzeigen.

 

 

Infoflyer

Anmeldekarte

weitere Informationen unter: www.santegidio.org